Zum Hauptinhalt springen

Bödefelder Hollenmarsch

Vom 24. & 25.Mai 2024

 

Ergebnisse 2024 anschauen!

Was für eine tolle Veranstaltung!

Ein großes Danke an alle Teilnehmer, Helfer und Sponsoren!

 

Wir sind immer noch ganz geplättet wie großartig ihr alle gewesen seid! Der Hollenmarsch 2024 ist gemeistert. Knapp 2.000 Teilnehmer waren gemeldet, knapp 1.900 Teilnehmer haben gefinisht. Großartig! Ihr habt gekämpft, seid durch die Matsche gewartet, habt dem Regen getrotzt und euch nicht unterkriegen lassen. Wir sind alle sehr stolz, dass ihr unsere Veranstaltung so gerockt habt. Vielen Dank dafür!

Wir möchten uns aber auch bei den wundervollen Menschen bedanken, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

Ein dickes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer. Inzwischen weit über 200 Menschen - nicht nur aus Bödefeld. Ihr plant im Vorfeld, baut auf, betreut die Veranstaltung, meistert die Versorgungspunkte, kommt ohne Schlaf aus, verbraucht Urlaubstage und seid bereit für diese Veranstaltung auf Vieles zu Verzichten.

Ein dickes Dankeschön an unsere Bikebegleitung und Quadfahrer. Durch euch ist unsere Reichweite deutlich größer und unsere Teilnehmer sind sicher auf der Strecke. Es ist sehr beruhigend euch an unserer Seite zu wissen.

Auch unserer medizinischen Versorgung mit Dr. Schwenen und den Sanitätern von DRK Maltesern gilt an dieser Stelle eine große Anerkennung. Dank euch fühlen wir und unsere Teilnehmer uns deutlich Sicherer.

Ihr seid alle großartig!


Ohne die großzügige Unterstützung so vieler Sponsoren wäre unsere Veranstaltung nicht möglich. Wir sagen "DANKE"...

Online-Anmeldung ist freigeschaltet ...

Euer Weg zum Hollenmarsch...

Hollenmarsch-Shirt ab sofort bestellbar!

Der Hollenmarsch und die Hollen...

Die Hollen sagen Hallo!

Nicht "Höllenmarsch" - auch wenn man das bei 101 km bisweilen denken könnte - nein, "HOLLENMARSCH" ist der Name der Veranstaltung. Sie verdankt ihn den netten kleinen "Hollen", die zu früheren Zeiten in den Bödefelder Wäldern lebten.

Die Legende erzählt von Bödefelder Kindern, die den freundlichen Waldfrauen beim Ziegen hüten begegneten und von denen sie "glänzende Steine" geschenkt bekamen, die es vermochten, Sorgen und Not aus ihren armseligen Hütten zu vertreiben. Natürlich versuchten danach irgendwelche Unholde, die freundlichen Waldgeister zu bestehlen und wurden in den tiefen Höhlen der Bödefelder Wälder verschüttet. Seit dieser Zeit hat niemand je wieder die Hollen gesehen.

Wer weiß, vielleicht helfen Sie den Läuferinnen und Läufern ja heute noch über den ein oder anderen Stein hinweg?